Kultur
Kultur (2)
Kino + Film
Kino + Film (2)
Literatur
Literatur (2)
Medien
Medien (2)
Musik
Links

Tipp:


SPIEGEL ONLINE - Kultur
Nachrichten zu Kultur und Kunst, Fernsehen und Kino, Pop und Theater. Reportagen, Service, Rezensionen, Interviews.

Schauspielerin und Theaterleiterin: Ursula Lingen gestorben
So berühmt wie ihr Vater, Theo Lingen, wurde sie nicht. Doch auch sie wurde Schauspielerin, am Theater in München und Hamburg, später im Fernsehen bei "Tatort" und "Derrick". Nun ist Ursula Lingen im Alter von 86 Jahren gestorben.
Abgehört: Die wichtigste Musik der Woche
Hexenwerk, das dich in Stücke sprengt, so zauberhaft brutal klingen die beiden neuen Alben der japanischen Postrock-Band Mono. Außerdem: Pharmakon mit dem zweiten Album und Neues von Thurston Moore und Iceage!
T-Shirt-Protest: Nicolas Cage distanziert sich von eigenem Film
Streit im Schnittraum: Regisseur Paul Schrader wurde von der Fertigstellung seines CIA-Thrillers "Dying of the Light" ferngehalten. Nun protestiert er dagegen, gemeinsam mit Hauptdarsteller Nicolas Cage - und ohne Vertragsverstoß.
Langjähriger WDR-Intendant: Friedrich-Wilhelm von Sell ist tot
Er gründete den Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg mit und stand viele Jahre als Intendant an der Spitze des Westdeutschen Rundfunks. Nun ist Friedrich-Wilhelm von Sell gestorben. Er wurde 88 Jahre alt.
Video-Premiere Trümmer: Wir leben im Zombie-Kapitalismus
Nichts ist in Ordnung, nichts ist erledigt: In ihrer neuen Single "Scheinbar" ätzt die Hamburger Diskurspopband Trümmer gegen Alltagslethargie und den Rückzug ins Private. Sehen Sie das Video zum Song hier als Premiere!
Heute in den Feuilletons: "Aus der Deckung seiner Diskretion fotografiert"
Der "Tagesanzeiger" rühmt die drei Augen des René Burri. Thomas Meinecke feiert in der "SZ" die Splitterung des Oeuvres von NRBQ. Den Donaueschinger Musiktagen steht eine Zukunft als wirbellose Molluske bevor, fürchtet die "FAZ".
Skulpturen von Ernesto Neto: Sitzen wie in einer Vulva
Indianer vom Stamm der Huni Kuin reisen nach Remagen, um eine Skulptur von Franz Arp zu segnen. Die Aktion gehört zur ersten großen deutschen Museumsausstellung des brasilianischen Bildhauers Ernesto Neto.
Magnum-Star-Fotograf: René Burri ist tot
Che Guevara, Pablo Picasso oder Alberto Giacometti: René Burri fotografierte sie alle. Jetzt ist der Schweizer im Alter von 81 Jahren gestorben.
Frank Gehrys Fondation Louis Vuitton: Die Wolke ist gelandet
Die Fondation Louis Vuitton ist eröffnet: Das pharaonische Monument wurde vom Star-Architekten Frank Gehry entworfen. In dem neuen Museum will der Milliardär und Mäzen Bernard Arnault seine Kunstsammlung zeigen.
Missbrauchsdrama "Am Sonntag bist du tot": Die Sünden der anderen
Einem irischen Priester wird verkündet, dass er stellvertretend für alle Kirchenmänner, die Kinder missbraucht haben, sterben muss. "Am Sonntag bist du tot" ist ein erschütternder Film über Schuld und Vergebung.

welt.de - Fernsehen


Late Night: Wetten, dass nichts passiert, wenn Gottschalk Wirres redet?
Die 170. Ausgabe von "Wetten, dass..?" war rundum durchschnittlich. ZDF-Moderator Thomas Gottschalk jedoch schien mit sich zufrieden ? und verstieg sich zu Aussagen, für die andere Kollegen Probleme bekommen würden.
Late Night: Ist der Ruf erst ruiniert, uriniert es sich ganz ungeniert
Niels Ruf ist zurück. Seit einem Jahr versucht er in der Prime Time ein Comeback als Late Night Talker beim Abo-Kanal ?Sat.1 Comedy". Was als vielversprechendes Experiment begann, gerät langsam vor die Hunde. Der Stargast des gestrigen Abends war ein Kampfterrier namens Wotan.
Late Night: Wowereit muss Hartz IV verteidigen
Stellvertretend für alle Hartz-IV-Empfänger zerbrach sich Maybrit Illner den Kopf, wo sie einmal enden könnte. Mut machte die Diskussion mit Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nicht. Nur FDP-Chef Guido Westerwelle lächelte zufrieden vor sich hin.
Late Night: Wie Castro die Revolution exportierte
Tatu ist nicht nur der Name einer russischen Girl-Group, sondern auch der Kisuaheli- Deckname des kubanischen Revolutionsführers Ernesto ?Che" Guevara während seiner Kongo-Mission, lehrt der Doku-Zweiteiler ?Fidel, der Che und die afrikanische Odyssee".
Late Night: "Und wieder geht ein Jahr" - zum letzten Mal
Zum 27. und letzten Mal wurde die "Goldene Stimmgabel" von ihrem Erfinder Dieter Thomas Heck präsentiert. Zu sehen und hören waren die absoluten Absahner der Musikbranche - egal ob sie rocken, swingen oder schunkeln.
Late Night: Oskar Lafontaine und die Millionenspende
Sandra Maischberger in Bestform: Bei ihrer Talkshow am Dienstagabend über die Erbschaftssteuer zeigte sie, was eine gute Moderatorin ausmacht: Vielredner in Schach halten, verblüffende Fragen stellen, immer wieder nachhaken. Ihre Qualitäten bekam vor allem Oskar Lafontaine zu spüren.
Veronica Ferres: Ein Filmpreis ist nicht das Wichtigste in ihrem Leben
Sechs Jahre lang hat Jutta Gallus um ihre Kinder kämpfen müssen, die in der DDR festgehalten wurden. Jetzt ist ihr Schicksal verfilmt worden: "Die Frau vom Checkpoint Charlie", mit Veronica Ferres. Die ARD preist den Film als TV-Highlight des Herbstes an. WELT ONLINE hat mit der Schauspielerin gesprochen.
Late Night: Pauli hält nochmal ihre Parteitagsrede
Die Sendung begann noch ganz friedlich. Verbraucher-Minister Horst Seehofer hielt bei "Beckmann" sogar eine kleine Laudatio auf die Fürther Landrätin. Ein langweiliger Fernseh-Abend schien dem Zuschauer bevorzustehen. Doch dann kam Gabriele Pauli.
Late Night: Wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde
Krawall für die Quote: In seiner neuen Doku-Soap "Willkommen in der Nachbarschaft" hetzt RTL 2 Probanden und Jury gegeneinander auf ? um sich anschließend auf infame Weise über sie lustig zu machen. Ein weiterer Tiefpunkt der Fernsehunterhaltung.
Late Night: Kai Pflaume operiert wieder am offenen Herzen
"Nur die Liebe zählt" geht in eine neue Staffel. Seit 14 Jahren kittet Kai Pflaume mittlerweile Beziehungen und führt Familien zusammen. Damit rührt er ein Millionenpublikum zu Tränen, deren Anlass es kurz darauf schon wieder vergessen hat .


ZEIT ONLINE: Mehr Kultur
Aktuelle Kultur-Nachrichten, Informationen und Interviews rund um die Themen Kultur, Feuilleton, Literatur, Kunst, Film und Musik. Dazu Reportagen und Kritiken.

Sterbehilfe-Debatte: Ein Cowboy sagt Adieu
Nicht mehr Theorie, sondern Praxis: Der selbst gewählte Tod des Udo Reiter macht aus einer Ethikdebatte eine erschreckend konkrete Sache.
Fotograf René Burri: Im Fokus der Hintergrund
Der große Schweizer Fotograf René Burri erzählte von der Welt in teilnehmender Distanz. Ein Rückblick auf sein Lebenswerk in Bildern der Agentur Magnum
Oscar de la Renta: Gentleman der Mode
Oscar de la Renta war einer der einflussreichsten Designer seiner Zeit. Seine Mode war feminin und lustvoll, aber nie devot. Ein Nachruf in Wort und Bild
Männer im Pop: Balzen, Baby, lockerleicht
Die Frauen im Pop agieren als omnipotente Königinnen. Aber wie reagieren eigentlich Justin Timberlake oder Pharrell Williams auf die Veränderung der Geschlechterrollen?
"Wired"-Magazin: Wundertüte für Wissensjunkies
Das Magazin "Wired" ist endlich auch auf dem deutschen Markt. Wie passt das technologiebegeisterte Heft zum deutschen Leser?
Kapitalismus: Wacht auf! Es ist Schlafenszeit!
Eine letzte Goldreserve wird politisiert: Die aufgewecktesten Bücher des Herbstes wollen den Schlaf vor dem Kapitalismus schützen, der keinen mehr zur Ruhe kommen lässt.
Modedesigner: Oscar de la Renta ist tot
Er war bekannt für seine extravaganten Kleider, in denen sich prominente Frauen gerne zeigten. Im Alter von 82 Jahren ist der Designer Oscar de la Renta gestorben.
"Der Kreis": Was Liebe alles aushält
Der Schwulenclub "Der Kreis" war ein schillerndes Refugium im Zürich der 1950er Jahre. Stefan Haupts Film erzählt von einer großen Liebe in einer homophoben Gesellschaft.
René Burri: Che Guevaras Fotograf ist tot
Sein Schwarz-Weiß-Porträt des Revolutionärs Che Guevara machte ihn weltberühmt: Der Schweizer Fotograf René Burri ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Haley Bonar: Selten klang ein Zwiespalt schöner
Wer Haley Bonar nicht verfällt, muss kaltherzig sein. Die wundervolle Folkmusik der Amerikanerin schreit aus den Tiefen des Pop, ohne laut zu werden.